Tackle Fanatics Kaufratgeber

Kaufratgeber Ruten

Kaufratgeber Ruten

Bei einer Auswahl von mehreren hundert Ruten fällt die Wahl nicht immer leicht. Tackle Fanatics hilft Ihnen aber gerne, die Auswahl einzuschränken. Da heutzutage die meisten Karpfenangler mindestens zwei Angeln haben ist es wichtig, die richtige Angel für Ihre Bedürfnisse, den gewählten Ort und Ihr anglerisches Können zu finden.

Bei einem kleineren Fließgewässer oder einem Angelteich mit gutem Karpfenbesatz empfehlen wir eine leichte Rute mit einer Testkurve zwischen 1 ½ bis 2 ½ lb. Diese sollte ausreichend sein, um auch die größten Fische an Land zu ziehen. Für größere Gewässer, die gewöhnlicherweise auch größere Fische beherbergen brauchen Sie eine robustere Rute, nicht nur, um den Fisch an Land zu brigen, sondern auch, um weiter auswerfen zu können.

Nachdem Sie die Testkurve bestimmt haben, müssen Sie auch noch die Aktion der Rute berücksichtigen. Es gibt Ruten mit Fast Taper, mittlerer und durchgehender Aktion, die eigentlich alle das gleiche machen, nur eben leicht anders. Für weites Auswerfen mit scheren Gewichten eignet sich am besten eine Fast Taper Rute. Durch die biegsame Spitze werden Hooks reduziert, wobei in der Butt-Sektion genug Energie verbleibt, um schwere Gewichte auswerfen zu können. Das Gegenteil davon ist die Rute mit durchgehender Aktion. Obwohl man hier gut mit dem Fisch interagieren kann, da die ganze Rute sich gleichmäßig durchbiegt, wenn sie unter Anspannung durch einen sich wehrenden Karpfen steht, ist sie nich so gut geeignat, auf Weite auszuwerfen, oder PVC Bags oder schwere Gewichte auszubringen.

Kaufberatung Rollen

Kaufberatung Rollen

Für einen Angler ist die Rollenwahl eine sehr individuelle Angelegenheit, die vom Ort, der Fischgröße und natürlich der Rute, die man verwendet, abhängt.

Bei der Wahl der Rolle sollte, die Weite sorgfältig bedacht werden. Es bringt nichts, wenn man die 600m Riesenrollen mit teuerem Mono aufspult, nur um auf kurze Entfernung in einem kleinen Gewässer zu angeln. Die richtige Größe und Art der Rolle hängen also vom Angelplatz ab. Als Fautregeln gilt; je größer das Gewässer, desto größer die Rolle, die man braucht.

Nachdem nan die richtige Größe gewählt hat, muß man die entsprechenden Eigenschaften wählen. – hauptsächlich, ob man eine man eine Baitrunnerrolle (Freilaufrolle) oder eine Weitwurfrolle möchte. Der Unterschied ist, ob die Rolle sich über den Hauptabzug so einstellen lässt, daß sie Freilauf gewährt, der viel weniger Widrstand bietet. So kann der Fisch Schnur abziehen bis der Angler zur Rute greift und den Freilauf deaktiviert und somit wieder in direktem Kontakt mit dem Fisch ist. Natürlich ist ein Freilauf nicht notwendig, er macht das Leben aber einfacher! Nach all diesen Überlegungen muß man die Rolle so an der Rute befestigen, daß beide ausbalanciert sind. Die Rolle soll also die Rute vervollständigen anstatt sie aus dem Gleichgewicht zu bringen.

Kaufberatung Bivvies

Kaufberatung Bivvies

Da es heute so viele bivvies, Brollies und Shelters auf dem Markt gibt, ist es wirklich schwieirg, das richtoige Zelt zu finden. Was man bei seinem ersten Bivvy bzw. einem neuen Bivvy berücksichtigen muß, sind die Art des Angelns, die Aufenthaltslänge und der Platzbedarf.

Für den regelmäßigen Angler oder den Angelurlauber ist wahrscheinlich ein doppelthäutiges und größeres Bivvy ideal. Zum Beispiel das Trakker Armodome oder sogar das sehr große Collosus eigenen sich hervorragend für längere Aufenthalte

Für kürzere Aufenthalte oder einfach über Nacht empfehlen sich die sehr mobilen und leichten Shelter. Das Trakker Specimen Brolly System oder das Angling Intelligence Airframe Light eigenen sich dazu perfekt.

Kaufberatung Futterboote

Kaufberatung Futterboote

Nachdem Futterboote immer häufiger zur Standardausrüstung beim Kaprfenangeln gehören, stehen immer mehr Menschen vor der Qual der Wahl. Größe und Beschaffenheit des Angelplatzes müssen bei der Wahl des Futterbootes berücksichtigt werden. Ein kleines, wackeliges Boot ist ungeeignet für einen windigen See, wo das Boot vom Kurs geweht, oder, schglimmer noch, zum Kentern gebracht werden könnte.

Die Art der Köder und deren Größe sowieo die Größe des Köderauswurfes spielen ebenfalls eine Rolle. Bei der Benutzung großer Mengen von Partikelköder braucht man ein Futterboot mit großem Futterausbringer, z.B. dasAngling Technics Microcat. Für kleinere, engere Gewässer, wo vorsichtiges Nahdistanzködern angebracht ist wäre dann ein Angling Technics Pro Cat besser.


Kantaktdaten

Postanschrift: Tackle Fanatics, E5 Barwell Business Park, Leatherhead Road, Chessington, Surrey KT9 2NY

Telefon: 0044(0)203 696 1058

Email: deutschland@tacklefanatics.co.uk